COVID-19

Aufgrund der hohen Infektiosität von Sars-CoV-2 wurden in Seniorenheim Familie folgende Vorsichtsmaßnahmen sowie Hygieneregeln gegen Virus-Verbreitung ergriffen:

  • Händedesinfektion am Eingang wurde zur Pflicht gemacht.
  • Unbedingt notwendige Temperaturmessung vor Arbeitsantritt. Falls das Thermometer über 38 Grad zeigt oder andere Erkältungssymptome auftreten, kehren die Mitarbeiter nach Hause zurück.
  • Pflicht zum Tragen von Schutzmasken am Arbeitsplatz
  • Ausrüstung des Personals in Einweghandschuhen
  • Regelmäßiges Händewaschen, vor allem vor den Mahlzeiten, wurde zur Pflicht gemacht
  • Das Abstandhalten von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen
  • Der physische Kontakt zwischen Pflegepersonalschichten ist verboten
  • Verbot des direkten Besuches im Seniorenheim. Besuche von Familienangehörigen durch Fensterscheibe oder Videoanrufe per Skype/Zoom, um das Gefühl der Sehnsucht etwas zu mindern
  • Kiste für Packungen von Familienangehörigen, die erst nach 24 Stunden nach vorheriger Desinfektion direkt ins Zimmer der Pensionäre geliefert werden können
  • Das Abstandhalten von mindestens 1,5 Metern zwischen Mitarbeiter und Familienangehörigen, das vor der Eingangstür durch rote Linie gekennzeichnet wurde.
  • Prinzip der zweimaligen Temperaturmessung während des Tages und Atemfrequenzmessung pro Minute unter Pensionären
  • Einkauf von Mittel zur Stärkung des Immunsystems sowie antiviralen Arzneimittel, die in der Erkältungszeit besonders begehrt sind
  • Ständiger Kontakt der Krankenschwester mit Hausarzt
  • Regelmäßige Einführung und Betrachtung aller von der Sanitär-Epidemiologische-Station getroffenen Maßregeln
  • Desinfektion von Türgriff-Oberflächen, Handläufen etc. wurde zur Pflicht gemacht  
  • Ausarbeitung von Strategien und Verfahren gegen Ansteckung mit dem Coronavirus SARS-Cov-2 für angestellte Mitarbeiter.